Kursbeschreibung: Crosstraining für Bowler

Vorwort:

Bowling gehört nicht zu den gesunden Sportarten; denn Muskulatur, Sehnen, Bänder und Gelenke werden teilweise stark belastet und das überwiegend einseitig.

Viele Bowler haben eher ein paar Kilos zu viel auf den Rippen, doch kann die höhere Standstabilität durchaus die Konstanz bei der Ballabgabe erhöhen.

Erfolgreiche Bowler, damit meine ich Bowler, die über Jahre hinweg erfolgreich und unverletzt spielen, häufig bis ins hohe Alter, zeichnen sich durch kontrollierte und automatisierte Bewegungsabläufe aus.

Zielgruppe:

Frauen und Männer, Sporteinsteiger und Wiedereinsteiger, die in der Bowlinggemeinschaft vereinsübergreifend ihren Körper mit bowlingförderlichen Übungen trainieren möchten und dabei Spass haben wollen. Die aktuelle Fitness ist dabei unbedeutend, da die Übungsbelastungen individuell ausgelegt werden..

Ziele:

  1. Spass an der Bewegung (wieder-) erlernen ohne Wettkampfcharakter.
  2. Durch sensomotorisches Training das Bewegungsgefühl und die (Rumpf-) Stabilität erhöhen.
  3. Kraftausdauer erhöhen; spezielles Kraft- und Kraftausdauertraining für Beine, Rücken, Bauch und Finger.

Trainingsgeräte:

Musik, Matten, Ballkissen, Balanceboards, verschiedene Bälle, Sandsäckchen, Schwingstäbe, Stepper, Reck, Kästen, Bänke, Ringe, Fitnessbänder, Tubes, Teppichfliesen … und was mir sonst noch einfällt ;-)

Trainer:

Jens Ulmann, Übungsleiter C Seniorensport und Trainer C Leistungssport Bowling, Übungsleiter B Herz-Kreislaufprävention, Übungsleiter B Präventive Wirbelsäulengymnastik, Übungsleiter B Stressprävention (DOSB), Level I Certified Coach (USBC), Trainer A Gesundheit für Bewegung (LSB)

 Organisatorisches:

Der Kurs wird in Koorperation mit dem TSV Berlin-Wittenau 1896 e.V. durchgeführt. Für die Kursdauer wird eine zeitlich begrenzte Mitgliedschaft erworben. Es kann jederzeit eingestiegen werden. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Anmeldung:

Weitere Informationen und die aktuelle Ausschreibung findet ihr hier (KLICK).