Ball-Reinigung mit Ultraschall

Ball-Reinigung und Entölung mit Ultraschall

Am 06.02.2010 konnte meine Neugierde endlich gestillt werden. Wochen zuvor fiel mir bei einem Ligastart im Berliner Bowlhouse die Werbung für die Reinigung von Bowlingbällen mit Ultraschall auf. Bislang habe ich im Web keine Erfahrungsberichte gefunden, so dass ich hiermit einen erstelle. Wer sich bisher noch nicht mit der Ballreinigung, bzw. -Aufbereitung beschäftigt hat, kann auf einen älteren Erfahrungsbericht zurückgreifen (KLICK).  Das Ultraschallgerät ist ca. 1m hoch und auch für die Reinigung von Bowlingpins konzipiert. In das Wasser wird ein Reinigungsmittel eingerührt und dann auf ca. 60 Grad mit der eingebauten Heizung erhitzt.  Der Bowlingball wird in eine Haltevorrichtung gelegt, damit die Reinigungsflüssigkeit den Ball gut umspülen kann.  Der Ball verbleibt weniger als 2 Minuten im Ultraschallbad und wird einmal etwas gedreht. In der Reinigungsflüssigkeit entstehen durch die Schwingung mit Frequenzen über 16 kHz viele kleine Bläschen, die ständig platzen. Dadurch werden die Schmutzpartikel regelrecht abgesprengt und in der Reinigungsflüssigkeit gebunden. Die ursprünglich klare Flüssigkeit trübte bereits nach wenigen Bällen ein und war nach mehr als 40 Bällen eher als Pampe zu bezeichnen.  Auf diesem Foto ist sehr schön zu sehen, wie das ausgelöste Dreckgemisch gebunden wird. Erwartungsgemäß war der Schmutzfilm auf polierten Bällen am wenigsten und auf den matten Bällen am stärksten ausgeprägt. Folgende Bälle habe ich entölt: Storm Agent (poliert), Storm Hy-Road (poliert), Lane#1 Dynamo (4000 grit). Der Agent ist (trotz hohen „Alters“) auch vorher noch gut gelaufen, die Reaktionsänderung war eher gering. Den Hy-Road hatte ich nicht mehr gespielt, da die Reaktion stark nachgelassen hatte. Nach der Entölung lief er wieder sehr stark, ich würde sogar sagen, fast wie neu. Der Dynamo lief ursprünglich eher flippig, die Reaktion wurde dann runder. Auch bei diesem Ball hat sich das Laufverhalten wieder sehr dem Ursprung genähert. Am letzten Spieltag der Berliner Landesliga haben weitere Mitglieder der Forschen Kugel, weibliche und männliche, ähnliches berichtet.

Interessant ist jetzt noch, wie lange der Effekt anhält. Darüber werde ich später wieder berichten.

Fazit: Die Entölung hat sich gelohnt, bei einigen Bällen den Neukauf sicherlich aufgeschoben, aber nicht bei allen Bällen gleichermaßen. Doch vor dem Neukauf ist es sicherlich einen Versuch wert!